EVE unterstützt kommunale Projekte in Ergolding und Essenbach
Bei der jüngsten Aufsichtsratssichtung der Energieversorgung Ergolding-Essenbach (EVE) überreichte Geschäftsführer Herbert Schramm den Bürgermeistern der beiden Kommunen insgesamt 3.000 Euro an Fördersummen zur Verwendung für soziale, kulturelle oder gemeinnützige Zwecke.

01.12.2014

Die EVE verzichtet auf Weihnachtsgeschenke – im Gegenzug entschied sich der etablierte lokale Energieversorger, die beteiligten Kommunen Ergolding und Essenbach mit jeweils 1.500 Euro an Fördergeldern für kommunale Projekte auszustatten. Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Aufsichtsrats übergab EVE-Geschäftsführer Herbert Schramm die beiden Schecks an die Aufsichtsratsmitglieder Andreas Strauß, Erster Bürgermeister des Marktes Ergolding, und Hans Dieter Neubauer, Erster Bürgermeister des Marktes Essenbach. „Die Mission der EVE bleibt natürlich, eine sichere Versorgung der örtlichen Bevölkerung und Industrie mit dem emissionsarmen und wirtschaftlichen Energieträger Erdgas zu fairen Preisen sicherzustellen“, erklärt Herbert Schramm, „darüber hinaus freuen wir uns, als erfahrener Partner in Sachen Energieversorgung vor Ort unsere Kommunen auch bei sozialen, kulturellen und gemeinnützigen Vorhaben unterstützen zu können.“ Über den genauen Einsatzzweck der bereitgestellten Fördersummen können die Märkte selbst entscheiden.

Erfolgreiche Zusammenarbeit in der lokalen Energieversorgung

Bereits 1993 gründeten der Markt Ergolding, die Stadt Landshut und die heutige Energie Südbayern GmbH die Energieversorgung Ergolding GmbH. Kurze Zeit später entschied der angrenzende Markt Essenbach, diesem Energiebündnis beizutreten. Seit 1995 versorgt nun die Energieversorgung Ergolding-Essenbach GmbH die beiden Orte zuverlässig mit Erdgas und investiert in innovative Energieprojekte. Mit der im letzten Jahr erfolgten Erneuerung des Konzessionsvertrages wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Markt Ergolding und EVE für weitere 20 Jahre beschlossen. In den vergangenen 20 Jahren wurden insgesamt 160 Kilometer Erdgasleitungen verlegt und rund 2.500 Hausanschlüsse realisiert. Über dieses Netz werden derzeit 140 Mio. kWh Erdgas pro Jahr zu den Kunden transportiert.

Top